Geht es noch HEFTIGER?

 

Happy HEFTIGER dritter Geburtstag!

 

Aus der Edition HEFTIGER wird der HEFTIGER Verlag.

Wenn ein Kind drei Jahre alt wird, ist es bereits dem Baby-Alter entwachsen. Es steht schon auf eigenen Beinen – und die Trotzphase naht.

Das 3-jährige Kind spricht immer flüssiger es erzählt, was ihm durch den Kopf geht. Der Drang nach mehr Unabhängigkeit wird jetzt deutlicher, denn Dreijährige sind überzeugt davon, ALLES allein machen zu können.

 

Hoch die Querköpfe!

Die Edition HEFTIGER wird jetzt drei – und schenkt sich einen Relaunch. Selbstverständlich wird in der Programmausrichtung folgerichtig der Fokus neu gezogen.

Und! Wir geben uns einen neuen Namen: künftig sind wir der HEFTIGER Verlag. Kein Bindestrich, stattdessen Querköpfe im Programm.

 

Romane – und doch so wahr!

Das erste Programm des HEFTIGER Verlag gibt uns eine Vorahnung des Kommenden.

 

Da ist zuerst „BOCK! – Im Kampf gegen Stiere und gegen sich selbst“: Andreas Matlé dokumentiert in seinem Tatsachenroman das Leben des Catchers, Darstellers (neben Gérard Depardieu), Geschäftsmannes und Knackis Roland Bock – seinen irren Höhenflug, die Knockouts, das Wieder-Aufstehen und seine Gabe der Vergebung.

In Oleg Friesens Roman „Im Elfenbeinturm aus Beton“ stößt der Geschichtestudent und Freigeist Stefan an die Grenzen dessen, was man in der vermeintlich freien Wissenschaft unserer Tage noch denken und sagen kann. Er hat die Wahl: In Ungnade fallen, oder sich verleugnen müssen.

Und Stephan (diesmal mit „ph“) ist Protagonist im Debut-Roman von Paul René Frigo: In „Sand im Getriebe“ bricht dieser seinem zweijährigen Sohn das Bein. Natürlich unabsichtlich. Und das in einem marokkanischen Dorf am Rande der Sahara. Auf einer Reise, die seine Familie eigentlich wieder zusammenbringen sollte.

 

HEFTIGER weiter!

Der 3-Jährige ist die meiste Zeit fröhlich und bisher furchtlos durch die Welt gegangen.

Nun entwickelt er ein erstes Gefahrenverständnis.

 

Werden Sie uns auf unserem weiteren HEFTIGEN Weg begleiten?

Dazu lade ich Sie sehr herzlich ein!

 

Ihr

Mag. Rudolf Maria Preyer

Geschäftsführer


AKTUELLE NEUERSCHEINUNG

IM ELFENBEINTURM AUS BETON

 ISBN 978-3-9504934-2-9

IM ELFENBEINTURM AUS BETON

Oleg Friesen

 

Wie weit darf man gehen, wenn man eine eigene Meinung hat? Der Zeitgeist ist erbarmungslos. Wer sich nicht beugt, setzt seine Zukunft aufs Spiel. In Ungnade fallen, oder sich verleugnen müssen – in diesen Konflikt gerät der junge Geschichtestudent Stefan.

 

Mit seinem Freigeist stößt er an die Grenzen dessen, was man in der vermeintlich freien Wissenschaft unserer Tage noch denken und sagen kann: Die Universität München ist für ihn ein „Elfenbeinturm aus Beton“. Dem Materialismus des Zeitgeistes setzt Stefan Orte entgegen, die für ihn eine mystische Bedeutung haben. Dort wird er eine Entscheidung treffen.

Oleg FRIESEN
Er wurde am 12.07.1991 in Lettland geboren und übersiedelte früh mit seinen Eltern nach Hannover. Nach Abitur und Wehrdienst studierte er Geschichte in Berlin und München. Sein Studium ist durch viele Auslandsaufenthalte, besonders in Frankreich, Osteuropa und dem Kaukasus geprägt. Gegenwärtig promoviert Oleg Friesen an der Universität Wien.


AKTUELLES