Mediendienst

Wir sind bemüht, Ihnen Informationen zu unseren Büchern akkurat zu bieten.


Eine spezielle Presseinformation wird Ihnen zum jeweiligen Erscheinen eines Buches gerne zur Verfügung gestellt.

 

Mit kollegialen Grüßen

 

Mag. Rudolf Preyer

rudolf.preyer@heftiger.at

Tel. +43 676 50 89 216



Aktuelle NeuerscheinungEN

NEBELLAND

Das Buch ist erhältlich unter der

ISBN 978-3-200-06949-7

 

NEBELLAND

Christian SCHERL

 

Lektionen zum Überleben unter Volksmusik-Zombies

 

Die Punkerin Katharina wollte ihrem Kumpel Donnie und dessen beiden Kollegen bloß den Gefallen tun, sie von einem Seminarwochenende in der Einöde abzuholen.

 

Auf der Rückfahrt verfährt sie sich aber im Nebel in einem vergessenen Landstrich, irgendwo an der südsteirisch/ burgenländischen Grenze.

Der Treibstoff geht aus und die Vier machen sich zu Fuß auf die Suche nach Hilfe. Dabei verlieren sie sich aus den Augen.

 

Katharina und Donnie stranden in einer Schlagermusik- und Wellness-Absteige – mitten im Nebel – und der Hoteldirektor unternimmt alles, um seine neuen Gäste nie wieder aus dem Nebelland entkommen zu lassen. Denn er bewahrt ein düsteres Geheimnis.

 

 

Christian SCHERL
Aufgewachsen in den 1970er & 80ern in der Obersteiermark, zog er Anfang der 90er fürs Studium der Publizistik & Kommunikations-wissenschaften sowie Theaterwissenschaft nach Wien und ist seit knapp 20 Jahren freier Journalist bei diversen Printmedien.


Sie möchten ein Besprechungsexemplar bekommen?

 

Bitte wenden Sie sich an den Verleger Mag. Rudolf Preyer.

Tel. +43 676 50 89 216   |   rudolf.preyer@heftiger.at


Download
BUCHCOVER NEBELLAND
Honorarfrei
Nebelland-Cover.jpg
JPG Bild 560.4 KB
Download
Waschzettel: NEBELLAND
Waschzettel_Nebelland.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB
Download
Bild AUTOR Christian SCHERL
Honorarfrei bei Verwendung Fotohinweis
Edition HEFTIGER
Autor-Nebelland.jpg
JPG Bild 1.4 MB
Download
Waschzettel: NEBELLAND (Word-Datei)
Waschzettel-NEBELLAND-Scherl.docx
Microsoft Word Dokument 12.5 KB


GLÜCK

Das Buch ist erhältlich unter der

ISBN 978-3-200-06948-0


GLÜCK

Gert ESTERLE

 

Wallfred Allig verschlägt es ins Rotlichtmilieu.

Kriminalroman

 

Der Tote am Promenadenweg mit dem seltsamen Tattoo am Gesäß hält eine Tarockkarte in der Hand. Wallfred Allig und seine Mitarbeiter entdecken bald, dass dieser Mann einst eine intime Geschwisterbeziehung ausgelebt hat.

 

Schon taucht eine weitere Leiche mit einer Tarockkarte auf. Ist gar ein Serienkiller am Werk? Allig erlebt seine blauen Wunder und lernt dabei auch das tragische Lebensschicksal eines Mannes kennen, dem ein gewaltiger Lottogewinn zwischen den Fingern zerronnen ist.

Prickelnde Sexszenen – out- wie indoor, einmal sogar mit tödlichem Ende –, aber auch philosophische Gedankensplitter lockern die turbulente Handlung auf. Deren Schauplätze sind das Weinviertel, Südkärnten, das Mühlviertel sowie ein tschechisches Rotlichtetablissement.

 

„Dürfte ich mir für die Verfilmung von Kommissar Wallfred Alligs gefährlichen Abenteuern im Nazimilieu einen Schauspieler wünschen? Es wäre Peter Simonischek!“

 

Teil 2 der Wallfred Allig-Reihe

Jahrgang 2 / HEFTIGER 2

GERT ESTERLE

1949 im Kärntner 100-Einwohner-Ort Waidisch (bei Ferlach), nahe der slowenischen Grenze geboren. Als Sohn eines Büchsenmachers absolvierte er nach dem Gymnasium Klagenfurt ein Germanistik- und Geschichtestudium in Wien. 1991 ins Weinviertler Dorf Deinzendorf übersiedelt.


Sie möchten ein Besprechungsexemplar bekommen?

 

Bitte wenden Sie sich an den Verleger Mag. Rudolf Preyer.

Tel. +43 676 50 89 216   |   rudolf.preyer@heftiger.at


Download
BUCHCOVER GLÜCK
Honorarfrei
Glück-Cover.jpg
JPG Bild 604.4 KB
Download
Bild AUTOR Gert ESTERLE
Honorarfrei bei Verwendung Fotohinweis
Edition HEFTIGER
Bild-TIEFAUTOR.jpg
JPG Bild 20.1 KB

Download
Waschzettel: GLÜCK
Waschzettel-Glück.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB
Download
Waschzettel: GLÜCK (Word-Datei)
Waschzettel Gert Esterle Glück 22027050.
Microsoft Word Dokument 12.7 KB


TIEF

Das Buch ist erhältlich unter der

ISBN 978-3-200-06277-1

 

TIEF

Gert ESTERLE

 

Wallfred Allig verschlägt es ins Nazimilieu.

Kriminalroman

 

Beim „magischen Fluss“ wird ein Mann tot aufgefunden. Kommissar Wallfred Allig stochert im Kärntner Grenzort Ferlach in die burschenschaftliche Glut – mit einer waghalsigen Provokation möchten rechte Recken den NS-Ungeist wiederaufleben lassen. Allig trifft im „tiefen Österreich“ aber auch auf liebenswerte und kauzige Typen. Für Liebhaber anspruchsvoller, erfahrungsgesättigter und spannungsgeladener Krimis.

 

„Dürfte ich mir für die Verfilmung von Kommissar Wallfred Alligs gefährlichen Abenteuern im Nazimilieu einen Schauspieler wünschen? Es wäre Peter Simonischek!“

 

 

Teil 1 der Wallfred Allig-Reihe

Jahrgang 1 / HEFTIGER 3

 

 

GERT ESTERLE

1949 im Kärntner 100-Einwohner-Ort Waidisch (bei Ferlach), nahe der slowenischen Grenze geboren. Als Sohn eines Büchsenmachers absolvierte er nach dem Gymnasium Klagenfurt ein Germanistik- und Geschichtestudium in Wien. 1991 ins Weinviertler Dorf Deinzendorf übersiedelt.


Sie möchten ein Besprechungsexemplar bekommen?

 

Bitte wenden Sie sich an den Verleger Mag. Rudolf Preyer.

Tel. +43 676 50 89 216   |   rudolf.preyer@heftiger.at


Download
BUCHCOVER TIEF
Honorarfrei
Cover TIEF Gert Esterle Edition Heftige
JPG Bild 530.3 KB
Download
Waschzettel: TIEF
Waschzettel Gert Esterle Kriminalroman T
Adobe Acrobat Dokument 65.0 KB
Download
Bild AUTOR Gert ESTERLE
Honorarfrei bei Verwendung Fotohinweis
Edition HEFTIGER
Bild-TIEFAUTOR.jpg
JPG Bild 20.1 KB
Download
Waschzettel: TIEF (Word-Datei)
Waschzettel Gert Esterle Kriminalroman T
Microsoft Word Dokument 12.3 KB


TÖDLICHE TRIAGE

Das Buch ist erhältlich unter der

ISBN 978-3-200-06443-0

 

„Hart am Leben, gefüllt mit der Rauhheit des Seins.“

FRANZOBEL

 

HEFTIGER. HEMMUNGSLOS. HUMORIG.

 

TÖDLICHE TRIAGE

Die LKA-Beamtin Andrea Birnhofer und der Verkehrs-polizist Nowak wissen nicht mehr, wo zuerst ansetzen: Da tauchen Erpressungsvideos hemmungsloser sex-ueller Exzesse in einem Transporter auf. Dort sperren völlig enthemmte Gewerkschafter Pflegekräfte eines Salzburger Krankenhauses einfach weg. Und dann toben sich noch serbische Folterknechte in der Stadt an der Salzach ungehemmt aus.

Zu allem Überdruss wird Birnhofer zwischendurch entführt und ihr Freund Felix liegt im Krankenhaus. Doch Birnhofer und Nowak nehmen die heftigen Mordfälle mit Galgenhumor, in einem finalen Shootout übernimmt sie die Regie.

 

Der HEFTIGER schneidet hier präzise ins verkommene Fleisch der Salzburger Mediziner-Milieu-Marionetten.

 

Teil 1 der Birnhofer-Nowak-Reihe

 

Wolfgang Haupt

1979 als Nowak in Salzburg geboren.

Als Arbeiterkind war der Weg zum Autor weit, mit fortschreitendem Alter jedoch unausweichlich. Bald ergab sich eine Richtung: heiter bis heftige Krimis.


Sie möchten ein Besprechungsexemplar bekommen?

 

Bitte wenden Sie sich an den Verleger Mag. Rudolf Preyer.

Tel. +43 676 50 89 216   |   rudolf.preyer@heftiger.at


Download
BUCHCOVER
Honorarfrei
Cover Tödliche Triage Haupt.jpg
JPG Bild 1.7 MB
Download
Waschzettel: TÖDLICHE TRIAGE
Waschzettel-Tödliche-Triage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 24.8 MB
Download
Bild AUTOR
Honorarfrei bei Verwendung Fotohinweis
Edition HEFTIGER/Christian Weingartner
Wolfgang Haupt_Portrait_Edition HEFTIGER
JPG Bild 4.3 MB
Download
Waschzettel: TÖDLICHE TRIAGE (Word-Datei)
Waschzettel Tödliche Triage 2607 RP.docx
Microsoft Word Dokument 12.3 KB


DIE LETZTE IMMOBILIE

Das Buch ist erhältlich unter der

ISBN 978-3-200-06279-5

 

Der Frankfurter Immobilien-Tycoon Heinrich von Glasstress möchte in Wien einen Wohnturm errichten: direkt neben dem Decennium Tower an der Waterfront der Donau. Das ruft natürlich die „Immobilien-Platzhirsche“ der Bundeshauptstadt auf den Plan.

 

Bald hat sich Glasstress im Journalisten Thomas Sengstschmied und in der PR-Dame Anna Weber Komplizen gefunden – sie bilden die „Bösendorferstraßenbande“.

 

Doch die Magistrats-Leiterin Katharina Wiener, Friedrich Hartmann, Eigentümer des Decennium Towers, und natürlich Gustl Rohrer, Chefredakteur der Immo-Post, versuchen mit allen möglichen und auch illegalen Mitteln, das Wohnprojekt zu sabotieren.

 

Als sich zusätzlich die Arminius-Gesellschaft, die aus heimischen Geheimdienstmitarbeitern besteht, einmischt, ist das Chaos perfekt: Die sprichwörtlichen „Hackeln“ fliegen tief, doch auch die Bösendorferstraßenbande versteht sich auf das „Handwerk der Intrige“.

 

 

Rudolf Preyer

Aufgewachsen im Weinviertel, Studium in Wien und Tübingen, lebt und arbeitet in Wien. Ist Journalist, Autor und Verleger.


Sie möchten ein Besprechungsexemplar bekommen?

Oder ein Interview mit dem Autor führen?

Am liebsten beides!

 

Bitte wenden Sie sich an den Verleger Mag. Rudolf Preyer.

Tel. +43 676 50 89 216   |   rudolf.preyer@heftiger.at


Downloads:

Download
BUCHCOVER
Honorarfrei
Cover Die letzte Immobilie Rudolf Preyer
JPG Bild 1.2 MB
Download
Leseprobe: DIE LETZTE IMMOBILIE
LESEPROBE_preyer_letzte-immobilie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 399.3 KB
Download
Bild AUTOR Rudolf PREYER
Honorarfrei bei Verwendung Fotohinweis
Edition HEFTIGER/Manfred Burger
Preyer-Rudolf.jpg
JPG Bild 718.8 KB
Download
Waschzettel: DIE LETZTE IMMOBILIE
Waschzettel_Die Letzte Immobilie_v2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB


Es geht noch HEFTIGER (PRESSEMELDUNGEN)

Download
Pressetext: LESUNG in Retz
HEFTIGE Lesung in Retz 2806.docx
Microsoft Word Dokument 14.1 KB

Mit prächtiger Kulisse - Lesung in Retz am 27.6.2019

Die Bilder stammen von Herbert Bednarik, das sonnige Foto mit dem Retzer Rathaus im Hintergrund ist von Kathrin Hofer.

Vielen herzlichen Dank auch an Frau Hofer - die Buchhandlung und ihrer Familie und ihrem Team!

Download
Pressetext: Vorstellung der Edition HEFTIGER
Pressetext-Vorstellung-Edition-HEFTIGER.
Microsoft Word Dokument 63.9 KB
Download
Pressetext: LESUNG in Korneuburg
Korneuburg wird heftiger.docx
Microsoft Word Dokument 12.7 KB

Die Community entsteht - Lesung in Korneuburg am 17.6.2019

Herzlichen Dank an Manfred BURGER für die tollen Fotos (mehr Info).

Honorarfreie redaktionelle Verwendung der Fotos gerne möglich bei Nennung des Copyright: Manfred Burger.

 

Vielen Dank auch an Thomas Vitzthum - die HEFTIGE Community nahm in seinem Lokal Cooktown in Korneuburg den Anfang.